Interessen- und Begabungsförderung

Die Unverbindliche Übung UIB wird mit jeweils einer Wochenstunde in der Grundstufe 1 und 2 geführt. Um den unterschiedlichen Neigungen der Kinder gerecht zu werden, können sich die Kinder zu verschiedenen Kursen während des Schuljahres freiwillig je nach Interesse und Begabung anmelden.

Angebote:

  • Theater-Workshop
  • Frisch ab Presse – Wir machen eine Schülerzeitung
  • Lustige Sprachwerkstatt
  • Rechenrallye
  • Puppenspiel-Workshop
  • Trickkbox- Wir machen einen Trickfilm
  • Denksportaufgaben für Ratefüchse

Montessori-Pädagogik

Lerngrundsätze, in Anlehnung an Maria Montessori, der italienischen Reformpädagogin. Sie entwickelte verschiedene Materialien, die sich an den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder orientieren und es ihnen ermöglichen, im Tun zu lernen. Lehrerinnen, die die Montessori-Ausbildung absolviert haben, setzen diese Materialien zur Veranschaulichung von Lerninhalten ein, um kindgerechtes, ganzheitliches Lernen zu unterstützen.

Integration

In sozial integrativen Klassen werden Kinder mit „speziellem Förderbedarf“ im gemeinsamen Klassenverband unterrichtet. Eine Volksschullehrerin und eine Sonderpädagogin arbeiten im Team zusammen. „Unterschiede nicht nur aushalten, sondern die Chance darin wahrnehmen“ – in diesem Sinne versuchen wir, allen Kindern gerecht zu werden. Soziales Lernen stellt dabei neben offenen Unterrichtsformen und Projekten einen wichtigen Bestandteil des Unterrichtsgeschehens dar.

Nachmittagsbegleitung

NACHMITTAGSBEGLEITUNG an der VS PERG – „SCHULE als GEMEINSAMES Dach“
Öffnungszeiten:
MONTAG bis FREITAG von 13.00 bis 17.00 / bei „Bedarf“ bis 18.00 Uhr
Betreuung auch an unterrichtsfreien / schulautonomen Tagen und in den Ferien.

Nachmittagsbegleitung „offene“ Form

Unterricht (überwiegend am Vormittag) und Betreuungsteil (am Nachmittag) sind voneinander getrennt. Eine tageweise Anmeldung ist möglich!
Der Betreuungsteil besteht aus drei Bereichen:

  • Gegenstandsbezogene LERNzeit
  • individuelle LERNzeit
  • FREIZEITbereich (einschließlich Verpflegung)

KOSTEN
Euro 45 / 50 / 55 ( sozial gestaffelt) im Monat
Euro 3,50 Mittagstisch

Nachmittagsbegleitung „integrierte“ Form / EVA-Klassen

In den EVA-Klassen (= „integrierte“ Ganztagssbetreuung ) „ergänzen“ einander gegenstandsbezogener Unterricht, individuelle Lernzeiten (HÜ..etc.) und Freizeitbereich (einschließlich Verpflegung) in Form eines pädagogischen Gesamtkonzeptes.
Anmeldung fürs gesamte Schuljahr ( 5 Tage ) verpflichtend !

KOSTEN
Euro 25 / Euro 30 / Euro 35 ( sozial gestaffelt) im Monat
Euro 3,50 Mittagstisch

Unverbindliche Übung Chorgesang

Als kleine Anerkennung wurde den beiden Köchinnen Fr. Rosenberger und Fr. Hiemetsberger vom Team der VS Perg für deren Kochkünste sogar vier (!) Hauben verliehen – und damit speisen nun sowohl LehrerInnen als auch Schulkinder in einem echten HAUBEN-LOKAL (;-))! Heuer besuchen rund 40 Kinder der 2. – 4. Schulstufe die Unverbindliche Übung Chorgesang (Dienstag, 13.35 Uhr bis 14.25 Uhr).
Unter der Leitung von Nadja Schützeneder singen die Kinder mit Freude und Begeisterung. Der Chor der VS Perg nimmt an vielen Veranstaltungen teil und verschönert manche Feste.

Das sagen die Chorkinder:
Der Chor ist toll, weil wir lustige Lieder singen und coole Auftritte haben. Unser Lieblingslied heißt „Der Nippel“. Im vorigen Jahr waren wir beim Landesjugendsingen mit dem Namen „The singing sailors“. (Johanna, Carmen, Nina, Vicki)

Wir haben Spaß am Singen! Das coolste Lied, das wir gesungen haben, war „Coco Jamboo“. Singen ist cool und lustig. (Melanie, Paul, Lauritz) „Dracula Rock“ ist unser Lieblingslied. Bei der Faschingsparty waren alle verkleidet. Wir singen immer coole Lieder! (Anna, Kathi, Valentina, Viktoria)

Uns gefällt der Chor, weil:

  • wir tolle Auftritte machen
  • weil wir einen eigenen Namen haben (The singing sailors)
  • weil wir schöne Lieder singen
  • weil Frau Schützeneder toll ist!(Anna, Mari, Julia, Lara)

Unverbindliche Übung: Spielmusik

Einmal in der Woche treffen sich Kinder aus verschiedenen Klassen zum gemeinsamen Musizieren.
Zum Einsatz kommen Blockflöten, Orff-Instrumente und eine Geige. Verschiedene Musikstücke werden einstudiert um bei besonderen Anlässen gespielt.
Zur Zeit proben die Kinder für die Ostermesse und Erstkommunion.

Multi-Kulti-Klassenzimmer

Wir sind bunt gemischt: 20 Kinder besuchen die 1d – Klasse.
Davon sind 8 Kinder, die zwar zu einem Großteil in Österreich geboren wurden, deren Eltern jedoch aus anderen Ländern stammen.
2 Kinder kommen aus Rumänien, 3 Kinder aus der Türkei und 3 Kinder aus dem Kosovo.

… und das sind wir

Aida, Rahim und Izedin kommen aus dem Kosovo.

Alexandra und Theodor kommen aus Rumänien.

Selinay, Toprak und Özgün kommen aus der Türkei.

Auch Eltern unterstützen uns. Nach einer Vorinformation anlässlich eines Elternabends sind sofort einige Eltern zur Mitarbeit bereit.
Fotos, Schulbücher und Landkarten werden uns für den Unterricht überlassen.

Zum rumänischen Frühlingsbeginn am 1. März verteilt Theo an Klassenkameraden und Lehrer Billets mit Glücksbringer.
Sogar kleine Süßigkeiten dürfen wir kosten.

Bei uns zu Gast: eine Mutter, die in Rumänien als Lehrerin gearbeitet hat. Schulen in Rumänien und in Österreich im Vergleich!

Eifrig wird zwischendurch an den Fahnen ..

.. der verschiedenen Herkunftsländer gearbeitet.

Nurtekin Yildiz, der Native Speaker für türkische Migrantenkinder an unserer Schule, bietet seine Hilfe an.
Er zeigt Bilder aus der Türkei und vermittelt uns einen Einblick in die Lebensverhältnisse und Lebensgewohnheiten der türkischen Kinder.
Mit Stolz berichtet er vom Internationalen Kinderfest, das jedes Jahr am 23. April in Ankara gefeiert wird.

„Eller eller sap sap sap“ – ein türkisches Tanzlied bringt uns eine neue Erfahrung, indem wir uns mit Wörtern und Klängen einer fremden Sprache vertraut machen.

„NEUE“ Medien an der VS PERG

e-@-learning für „coole Kids“ Den Kindern stehen in allen Klassen, in den offenen Lernbereichen, in der Bibliothek und in der AULA Computer mit Internetanschluss zur Verfügung. Als Übungshilfe und Lernmedium bietet der Computer besondere Möglichkeiten. Eine geeignete Software, abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kinder, ist eine Grundvoraussetzung. e-@-learning ermöglicht individuelles und differenziertes Arbeiten. Der gezielte Computereinsatz bietet sich in offenen Lernformen, im Projektunterricht und im Freizeitbereich besonders an. Es ist uns wichtig die „neuen Medien“ – als „vierte“ Kulturtechnik – sinnvoll zu nutzen, und den ZU – und UMgang zu fördern. WIR sind e-fit!

MuWe – Musikwerkstatt mit den SchülerInnen der EVA-Klassen

Wenn dienstags aus der Bibliothek schöne Klänge zu vernehmen sind, dann ist drinnen gerade „MuWe – Musikwerkstatt“. In Kooperation mit der Landesmusikschule Perg wird dieses Projekt seit dem Schuljahr 2013/14 für die SchülerInnen der EVA-Klassen angeboten. Im Mittelpunkt der MuWe-Stunden mit Dipl. Päd. Birgit Strondl und Mag. Katharina Knoll (Elementare Musikpädagogin an der LMS Perg) stehen das aktive Musizieren, Ausdruck und schöpferisches Tun, das Eintauchen in das Abenteuer Musik.
Unter dem Aspekt eines vielseitigen Zugangs zu Musik und Bewegung fließen folgende Inhalte in den Unterricht ein: Singen und Sprechen, Bewegung und Tanz, Musizieren mit elementaren Instrumenten, Musik hören, Sinneserfahrungen. Im künstlerischen Prozess wird den Kindern unter Einbeziehung aller Sinne ein ganzheitlicher und lustvoller Zugang zur Musik ermöglicht.
Sinnenfroh – sich über das freuen, was man inzwischen gelernt hat und motiviert, Fähigkeiten und Fertigkeiten weiter auszubauen.

Zudem erfahren die SchülerInnen immer wieder aufs Neue, wie die gesamte Gruppe als großes Ensemble funktioniert. Aufeinander Horchen, Rücksicht nehmen, Verantwortung tragen, Entscheidungen treffen, Förderung des Selbst–Bewusstseins, Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und Motivation, Entwicklung von Empathie, emotionaler und kognitiver Intelligenz usw. – wichtige Aspekte, die hier erfahren und geübt werden können. So meint auch Anselm Ernst: „… In all diese Lernprozesse eingeflochten sind die vielfältigen Entwicklungsschritte seiner Persönlichkeit. Musizieren-Können bereichert das Leben, verleiht ihm vielerlei Qualitäten, auf die niemand verzichten wird, der es gründlich erfahren hat. Und nach allem bisher Gesagten: es stärkt die Chancen, das Leben zu meistern“.

English workshop (native speaker)

Steckbrief

Tracey Giessauf
Zellermayrstrasse 8
4320 Perg

Tel: 07262 57081
Mail: Tracey.Giessauf@gmx.at
Geburtstag: 12. April 1971
Nationalität: Großbritannien
Familienstand: verheiratet, 3 Kinder

 

Nach Abschluß des Hauptschullehramts für Englisch und Geschichte an der Pädagogischen Hochschule in Linz war ich mehrere Jahren im Volks- und Hauptschulbereich als Vertragslehrerin tätig. Zusätzlich leitete ich verschiedene Englischkurse an der Volkshochschule Perg, und fungierte als Lehrbeauftragte im Zusatzstudium „Englisch als Arbeitssprache“ für Volksschul-, Hauptschul- und Gymnasiallehrer. Seit einigen Jahren führe ich „English Workshops for Kids“ in Kindergärten, Volks- und Hauptschulen durch.

Englisch Workshops for Kids – Die Projektphilosophie

  • Eine Fremdsprache mit allen Sinnen lernen
  • Englisch als Arbeitssprache statt Englischunterricht
  • Freude statt Leistungsdruck

Ziele

  • Auf spielerische und humorvolle Weise das Interesse für die Fremdsprache Englisch erwecken.
  • Durch den Einsatz eines Native Speakers wirkt der Workshop authentisch, und die Kinder bekommen ein Gefühl für die Betonung und Melodie der Englischen Sprache.
  • Die Kinder erwerben passiv und aktiv zu ausgewählten, altersgerechten Themen einen Grundwortschatz.
  • Durch das Kennenlernen authentischer englischen Kinderlieder und Geschichten erleben die Kinder eine andere europäische Kultur.

Inhalte

  • Sachinhalte werden gemäß dem Alter und den Interessen der Kinder ausgewählt.
  • Themen können an den gegenwärtigen Lernstoff des Englischunterrichts angepasst werden.

Methodisch – Didaktische Umsetzung

  • Durch das Englischprojekt begleitet uns Eddy the Teddy als Maskottchen. (Kindergarten und 1. Und 2. Volksschulklassen).
  • Durch Spielen, Singen, Tanzen, Basteln, Geschichten hören, Theater spielen und Bewegung erleben und erlernen die Kinder die Englische Sprache.
  • Um den Inhalt des Projektes zu verfestigen bekommen die Kinder Merkblätter (Lieder, Reimtexte) oder Arbeitsblätter (Bilder zum Anmalen oder Vervollständigen).

Ort

  • An Kindergärten, Volks- und Hauptschulen in Bezirk Perg.

Dauer

  • 3 Tage bis eine Woche

Referenzen

  • 2006 und 2007 Englisch Workshop an der Hauptschule 1 in Gallneukirchen
  • 2008 Projekt Englisch im Kindergarten im Integrativkindergarten des Vereins “Spielwerkstatt Unteres Mühlviertel“ in Perg
  • 2013 Englisch Workshop an der Volksschule Pergkirchen